Zeitarbeit oder Arbeitnehmerüberlassung

Dieser Beitrag soll für Aufklärung bei den Begriffen „Zeitarbeit“, „Arbeitnehmerüberlassung“ und „Personalleasing“ sorgen.

Den Begriff Zeitarbeit teilen sich viele Unternehmen in der Personalleasing-Branche, die Arbeitskräfte in den unterschiedlichsten Betrieben verleihen. Einige Personalleasing-Unternehmen nennen sich auch „AÜ“ – Arbeitnehmerüberlassung. Die eigentliche Frage stellt sich für viele Arbeitnehmer: „Werde ich überall hingeschubst oder werde ich vom Betrieb übernommen?“

Zeitarbeit:
Sie arbeiten nur für das Personalleasing-Unternehmen, das Aufträge von Kunden mit Ihren Leistungen bewerkstelligt. Meist sind dies auftragsgebundene Arbeitsplätze eines Industrie- oder Handwerksbetriebes, bei denen Sie in Spitzenzeiten eingesetzt werden. Oft handelt es sich aber auch um Ersatz bei Krankheitsfällen in den Betrieben, damit Produktionen ungestört weiter laufen können.
In vielen Betrieben werden gute Arbeitskräfte wiederholt angefragt.
Die Betriebe, an denen Sie ausgeliehen wurden, können Sie vom Personalleasing-Unternehmen auch auslösen und somit auf Dauer übernehmen.

Arbeitnehmerüberlassung:
Kaum ein Arbeitnehmer ist mit den Gepflogenheiten eines Betriebes von vorn herein vertraut. Einige Betriebe planen ihre Erweiterungen oder wollen sich vergrößern. Diese suchen die richtigen Arbeitskräfte auf Dauer und fragen zunächst die Arbeitnehmerüberlassung. Diese haben die gewaltige Aufgabe, den benötigten Bestand und Beruf zusammen mit dem Betrieb einzuschätzen und auszuwählen. Sind alle Voraussetzungen erfüllt, wird mit dem Betrieb für die Bewerber eine Einarbeitungsdauer und eine Ablösesumme ausgehandelt. Somit ist eine betriebliche Übernahme im Vorfeld arrangiert.

Wir bieten von unseren Kunden alle Kategorien von Anstellungen an.

Gerne stehen wir Ihnen werktags von 9-18 Uhr telefonisch zur Verfügung:
030 34331667

Schreibe einen Kommentar